TV-Traunstein

Eine starke Vorführung mit Ball und Reifen zeigte die Jugend I des TV Traunstein bei den Bayerischen Meisterschaften – und holte sich damit die Vizemeisterschaft. Dennoch konnten die Traunsteinerinnen zufrieden sein, auch die Gruppen TVT II und TVT III präsentierten sich mit ihren Mittelfeldplätzen gut. Rekordverdächtig war das Teilnehmerfeld mit 14 Gruppen bei der Jugend und acht Gruppen bei den Erwachsenen.

Wegen des Deutschen Turnfests, das heuer vom 3. bis 10. Juni in Berlin stattfindet, finden alle hochrangigen Wettkämpfe der Saison gut zwei Monate früher als üblich statt. So fehlt auch bei den Gymnastinnen bei deren neu erarbeiteten Übungen noch ein wenig die Sicherheit. Dennoch waren die Leistungen bei der Landesmeisterschaft insgesamt erfreulich.

Und für die heimischen Gruppen ging es ja auch um Plätze für das Deutsche Turnfest. Schon vor dem Wettkampf war klar: Nur wer den Titel in Stadtbergen holt, ist für Berlin auch für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Und wer mindestens 24 Punkte holt, darf in Berlin am DTB-Pokal teilnehmen – dessen erste drei Mannschaften sich dann vor Ort ebenfalls für die DM einen Startplatz sichern.

So startet die Gruppe des TVT I mit dem festen Vorsatz, die 24-Punkte-Marke zu übertreffen. Das gelang mit 28,267 Zählern deutlich. So gab es hinter der DJK Mainaschaff (1./28,867) und vor dem TSV Stein (27,233) den zweiten Platz. Im Tanz (15,400:15,133) lagen die Kreisstädterinnen sogar knapp vor der DJK. »Die Mädchen haben sowohl in der Gymnastik als auch im Tanz ihre Übungen überragend gemacht, das war wirklich überzeugend«, lobt Trainerin Erika Vitzthum. Carolina Haider, Laura Zannantonio, Hannah Namberger, Sandra Bachmayer, Julia Bachmayer und Johanna Giapoulis seien aber auch »ein eingespieltes Team.« Dagegen gab es bei der Jugend II und III »viele Geräteverluste. Sie waren natürlich noch sehr nervös. Aber sie haben ihr enormes Potenzial gezeigt und gute Mittelfeldplätze erkämpft«, lobt sie die von ihr bzw. von Bettina Berner trainierten Mädchen.

Schließlich seien die Teilnehmerinnen in beiden Gruppen auch sehr jung. In der Altersklasse der Jugend, in der Gymnastinnen von 12 bis 19 Jahren antreten dürfen, waren die zwei Gruppen mit den zum Großteil erst 14-jährigen Mädchen noch unerfahren, sammelten aber wertvolle Wettkampfpraxis.

Die Jugend III erkämpfte 22,600 Punkte, »und mit etwas Glück wären auch die erhofften 24 Punkte drin gewesen«, so Vitzthum. Mit 20,300 Zählern holte das Team II den 9. Platz.

Aber auch die Jugend III wird trotz des verfehlten Pokalplatzes nach Berlin mitfahren. »Es gibt dort noch einen weiteren Wettkampf, und dort können sie antreten«, so die Trainerin.

Bei den Erwachsenen gewann in Stadtbergen übrigens die Gruppe A 1 des TSV Stein (27,767) vor dem TSV Friedberg (27,533) und dem MTV Bergen (27,467).

Quelle: Traunsteiner Tagblatt

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.